Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Gesellschaft
14.12.2021

Menschen in der altra

Michael Wirz im Interview.
Michael Wirz im Interview. Bild: zVg.
Michael Wirz arbeitet seit 2012 im Team Löwenstein im Bereich Gemüseanbau. Sein zeitintensives Hobby verschafft ihm den nötigen Ausgleich.

«Bock»: Herr Wirz, Sie haben einige Jahre Berufserfahrung. Nächstes Jahr arbeiten Sie seit zehn Jahren im Team des Bio-Bauernhofs Löwenstein. Wie kam es dazu?

Michael Wirz: Ich habe schon immer gerne draussen gearbeitet. Angefangen hat alles mit meiner Ausbildung als Zierpflanzen-Gärtner bei der altra. Anschliessend habe ich einige Jahre in einem anderen Unternehmen in einer anderen Region gearbeitet. Mich zog es jedoch zurück nach Schaffhausen und zur altra.

Wie hat es dann mit dem Stellenwechsel in einen anderen Bereich funktioniert? Bauernhof und Gemüseanbau ist etwas anderes als Zierpflanzen-Gärtner?

Wirz: Mir wurde die Möglichkeit einer Schnupperwoche angeboten. Das Angebot habe ich gerne angenommen und schnell gemerkt: Ja, das macht mir Spass und das Team ist echt sehr freundlich. Nach zehn Jahren in diesem Team kann ich sagen, der Zusammenhalt ist wirklich stark bei uns.

Welche Ziele haben Sie sich für die nahe Zukunft gesetzt? 

Wirz: Ich möchte gesundheitlich stabil bleiben und mich bei meinem Hobby als Unihockey-Schiedsrichter weiterentwickeln. Mir ist es wichtig, mir realistische, erreichbare Ziele zu setzen.

Stichwort Unihockey: Erzählen Sie uns doch mehr darüber.

Wirz: Ich spiele aktiv im Verein Unihockey Bassersdorf Nürensdorf und bin regelmässig als Schiedsrichter im Einsatz. Damit ich als Schiedsrichter tätig sein konnte, habe ich eine Ausbildung absolviert. Die Qualität meiner Schiedsrichterleistungen wird immer wieder stichprobenartig überprüft.

Wie sieht Ihr Weiterentwicklungswunsch als Schiedsrichter aus und was macht die Aufgabe für Sie aus?

Wirz: Ich bin schon seit 2014 Schiedsrichter. Mein Wunsch ist es, mich durch gute Leistungen für höhere Ligen zu empfehlen. Mir gefällt es besonders, dass mir in dieser Funktion eine gewisse Achtung und Wertschätzung entgegengebracht werden.

Weihnachten steht vor der Tür – wie verbringen Sie die Feiertage?

Wirz: Gemeinsam mit meiner Partnerin feiere ich jeweils mit meiner Schwester und ihrer Familie. Wir kochen zusammen, was uns grossen Spass macht. 

Schaffhausen24