Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kanton
20.01.2022

Am 2. Februar tönen die Sirenen wieder

Beim Sirenentest wird die Funktionsbereitschaft nicht nur der Sirenen des «Allgemeinen Alarms», sondern auch jener des «Wasseralarms» getestet.
Beim Sirenentest wird die Funktionsbereitschaft nicht nur der Sirenen des «Allgemeinen Alarms», sondern auch jener des «Wasseralarms» getestet.
Wie jedes Jahr findet am ersten Mittwoch im Februar, dieses mal am 2. Februar, wieder der jährliche Sirenentest statt. Es sind keine Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Die Schweiz verfügt die Schweiz über ein dichtes Netz von gut 8000 Sirenen, davon 5000 fest installiert und rund 2800 mobil, mit denen die Alarmierung der Bevölkerung im Katastrophenfall sichergestellt ist. Im Kanton Schaffhausen gibt es 78 Sirenen. Diese werden vom Fachbereich Alarmierung und Systeme überwacht und kontrolliert.

Der Fachbereich Bevölkerungsschutz bereitet die Sirenentests vor, führt die Tests durch und wertet sie aus. Dazu arbeitet der Fachbereich eng zusammen mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS), der Schaffhauser Polizei sowie den Alarmierungsverantwortlichen in den Gemeinden.

Zwei Alarmzeichen

Wie jedes Jahr am ersten Mittwoch im Februar, findet wieder der jährliche Sirenentest statt, dieses Mal am Mittwoch, 2. Februar. An diesem Tag werden in der ganzen Schweiz die Funktionsbereitschaft der Sirenen des Allgemeinen Alarms und des Wasseralarms getestet. Es sind keine Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Ausgelöst wird um 13.30 Uhr das Zeichen «Allgemeiner Alarm»: Ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig darf der Sirenentest bis 14 Uhr weitergeführt werden.

Ab 14 Uhr bis spätestens 16 Uhr wird in den Nahzonen unterhalb von Stauanlagen das Zeichen «Wasseralarm» getestet. Es besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden in Abständen von je 10 Sekunden.

Was gilt bei einem echten Sirenenalarm?

Für einen optimalen Schutz muss nicht nur die Funktionsfähigkeit der Sirenen sichergestellt sein, die Bevölkerung muss auch das richtige Verhalten bei einem Sirenenalarm kennen. Wenn der «Allgemeine Alarm» ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.

Alarmierung über Alertswiss

Ergänzend zu den bestehenden Alarmierungs- und Informationskanälen Sirenen und Radio werden über Alertswiss Alarme, Warnungen und Informationen verbreitet. Mit der die Alertswiss-App erfolgt die Alarmierung und Information der Bevölkerung im Ereignisfall per Push-Nachricht direkt auf das Smartphone.

Linth24/Schaffhausen24