Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Sport
21.03.2022

Die Freude am Kunstturnen entdecken

Mit viel Disziplin und Durchhaltevermögen präsentierten die Athletinnen auch in den vergangenen Jahren ihr Können den Kampfrichtern.
Mit viel Disziplin und Durchhaltevermögen präsentierten die Athletinnen auch in den vergangenen Jahren ihr Können den Kampfrichtern. Bild: zVg.
In der Rhyfallhalle in Neuhausen wird am kommenden Wochenende fleissig geturnt. Der diesjährige Rhyfallcup steht an. Hedy Mannhart erzählt, was hinter der Sportart Kunstturnen steckt und was Vereinszusammenhalt für sie ausmacht.

In den Kunstturnvereinen wird fleissig geturnt und an der persönlichen Bestleistung gearbeitet – der 23. Rhyfallcup in Neuhausen am Rheinfall steht vor der Tür. Organisiert vom Trainingszentrum Neuhausen wird der diesjährige Rhyfallcup am kommenden Samstag, 26. März, und Sonntag, 27. März, stattfinden. 

«Der Rhyfallcup ist ein traditioneller Anlass, welcher einmal jährlich in der Rhyfallhalle in Neuhausen durchgeführt wird», erklärt die OK Präsidentin Hedy Mannhart. «Aufgrund der Pandemie konnte der Wettkampf in den letzten zwei Jahren nur bedingt stattfinden, daher freuen wir uns umso mehr, den diesjährigen Rhyfallcup ohne Einschränkungen durchführen zu können.» Mit rund 250 Anmeldungen von lizensierten Turnerinnen des schweizerischen Turnverbandes (STV) aus den unterschiedlichsten Kunstturnerinnenriegen aus der ganzen Schweiz kann der Cup nun wieder mit Publikum und einer Festwirtschaft stattfinden.

Nachwuchstalente sind gefragt

«Der Anlass soll vor allem dazu dienen, damit die Kunstturnerinnen ihren Eltern und Bekannten zeigen können, was sie in den letzten Monaten gelernt haben», erklärt Hedy Mannhart weiter. Im Alter von etwa fünf bis 20 Jahren können die Athletinnen am Rhyfallcup teilnehmen.  In den vier Disziplinen Sprung, Barren, Balken und Boden präsentieren die Turnerinnen ihre Übungen in den jeweiligen Programmen. «Besonders die Kleinen haben immer sehr viel Freude daran, wenn sie in ihrem glitzernden Wettkampfdress ihr Können zeigen dürfen.», ergänzt die OK Präsidentin. Die Freude am Kunstturnen, ein kollegialer Umgang untereinander und ein positives Erlebnis stehen am Rhyfallcup an oberster Stelle.

«Die Sportart Kunstturnen ist ein Einzelsport, jedoch wollen wir mit diesen Anlässen den Zusammenhalt innerhalb der Vereine stärken», so Hedy Mannhart. «Unser Verein ist wie eine kleine Familie, welche überall anpackt, wo die anderen Mitglieder Hilfe benötigen, das schätze ich sehr.» Besonders in den letzten zwei Jahren sei dieser Teil des Zusammenseins etwas zu kurz gekommen. «Viele haben wegen der ausserordentlichen Situation die Freude am Kunstturnen verloren», erklärt Hedy Mannhart. «Daher sind wir immer wieder auf der Suche nach Mädchen, die Freude am Turnen haben. Am 18. und 25. März bietet das Kunstturnerinnen Trainingszentrum Neuhausen ein Schnuppertraining für alle interessierten Mädchen im Alter von fünf bis sieben an.»

Spannendes Programm

Am Samstagmorgen geht es los – um halb neun beginnt der Wettkampf. « Die Turnerinnen sind in verschiedene Programme je nach Alter eingeteilt», erklärt Hedy Mannhart. «Am Samstag zeigen die älteren Kunstturnerinnen ihre Übungen (P2 – P6A). Am Sonntag sind dann die Jüngsten im Einsatz. Zudem werden am Sonntagabend die kantonalen Meisterinnen in den verschiedenen Programmen bekannt gegeben.»

Die älteren Kunstturnerinnen sind schon seit klein auf dabei. «Ab dem Kindergartenalter beginnen wir sehr spielerisch mit dem Training, um den Mädchen diese Sportart näher zu bringen. Je älter die Turnerinnen werden, je intensiver wird das Training. Bis zu 12 Stunden in der Woche wird an den vier Geräten geturnt. Übungen wie Kraft, Beweglichkeit sowie Ballett dürfen nicht fehlen», fügt die Neuhauserin weiter hinzu. «Es ist immer schön zu sehen, wenn die Turnerinnen mit einem erfolgreichen Ergebnis und einem positiven Erlebnis an einem solchen Anlass wie beispielsweise dem Rhyfallcup teilnehmen konnten», erzählt Hedy Mannhart begeistert weiter.

Gemeinsam etwas erleben

Wie die OK Präsidentin hinzufügt, ist die Organisation eines Anlasses wie dem Rhyfallcup immer sehr zeitaufwändig. «Es muss vieles im Vorhinein organisiert werden, dass schlussendlich alles reibungslos ablaufen kann.» 

Von der Koordinierung des Zeitplanes bis hin zur Festwirtschaft, in welcher gemütlich die Zeit verbracht werden kann, muss an alles gedacht werden. «Es ist immer wieder schön, neue Bekanntschaften mit anderen Vereinen aus der ganzen Schweiz zu machen und sich gegenseitig auszutauschen.», ergänzt die Neuhauserin weiter. «Die persönliche Leistung sowie der Erfolg jeder Turnerin soll in guter Erinnerung bleiben, so erhält jede Athletin als Erinnerung an den Rhyfallcup einen Einheitspreis.»

Weitere Informationen zum Rhyfallcup sind unter tzneuhausen.ch zu finden.

Salome Zulauf, Schaffhausen24