Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
13.05.2022

Kulturpreis der Stadt Schaffhausen an Ursula Fricker

Ursula Fricker erhält den Georg Fischer-Kulturpreis der Stadt Schaffhausen 2022 für ihr literarisches Werk.
Ursula Fricker erhält den Georg Fischer-Kulturpreis der Stadt Schaffhausen 2022 für ihr literarisches Werk. Bild: zVg. / Susanne Schleyer
Ursula Fricker erhält den Georg Fischer-Kulturpreis der Stadt Schaffhausen 2022 für ihr literarisches Werk.

Ursula Fricker, geboren 1965 in Schaffhausen, lebt in der Märkischen Schweiz in der Nähe von Berlin. Sie studierte Sozialarbeit in Bern, arbeitete in einem Heim für geistig behinderte Menschen sowie in der Theaterpädagogik. Ab Mitte der 1990er-Jahre veröffentlichte sie literarische Arbeiten in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. 2004 erschien ihr Debütroman «Fliehende Wasser», der mit dem Einzelwerkspreis der Schweizerischen Schillerstiftung ausgezeichnet wurde. 2009 folgte «Das letzte Bild». Ihr dritter Roman «Ausser sich» war 2012 für den Schweizer Buchpreis nominiert. Ihr vierter Roman «Lügen von gestern und heute» erhielt 2017 den Brandenburgischen Kunstförderpreis. Für das Manuskript ihres neusten Romans «Gesund genug» erhielt Ursula Fricker ein Stipendium des Landes Brandenburg und war Finalistin des Alfred-Döblin-Preises 2021. «Gesund genug» erscheint am 28. Juli 2022 im Atlantis Literaturverlag, wie die Stiftung Georg Fischer-Preis. 

Der nach der Georg Fischer AG benannte Georg Fischer-Kulturpreis der Stadt Schaffhausen ist mit einem Preisgeld in Höhe von 15'000 Franken dotiert, heisst es in der Medienmitteilung der Stiftung. Er wird vom Stiftungsrat der Stiftung Georg Fischer-Preis alle zwei bis drei Jahre an Kulturschaffende mit Wirkungs- oder Herkunftsort Schaffhausen verliehen. 

Die öffentliche Preisverleihung findet am Donnerstag, 15. September 2022 um 19 Uhr in der Rathauslaube Schaffhausen in Zusammenarbeit mit dem Verein Schaffhauser Buchwoche statt.

Schaffhausen24, Originalmeldung Stiftung Georg Fischer-Preis