Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Politik
18.05.2022
18.05.2022 16:18 Uhr

Kleine Anfrage zur späten Zustellung der Stundenpläne eingereicht

Kleine Anfrage eingereicht. (Symbolbild)
Kleine Anfrage eingereicht. (Symbolbild) Bild: Nathalie Homberger, Schaffhausen24
Mit der Kleinen Anfrage «Späte Zustellung der Stundenpläne erschwert Vereinbarkeit von Familie und Beruf» wendet sich Einwohnerrat Peter Fischli an den Neuhauser Gemeinderat.

Folgende Kleine Anfrage reichte Einwohnerrat Peter Fischli (FDP) am 13. Mai beim Neuhauser Gemeinderat ein: 

Am 11. April 2022 haben die Eltern der schulpflichtigen Kinder in Neuhausen am Rheinfall die Klasseneinteilung für das Schuljahr 2022/2023 erhalten. Somit steht unter anderem die Anzahl Klassen pro Schulhaus sowie die entsprechenden Klassenlehrpersonen fest. Demselben Brief konnte aber auch entnommen werden, dass die Klassenlehrpersonen bis eine Woche vor den Sommerferien (2. Juli 2022) Zeit haben, den Erziehungsberechtigten den Stundenplan ihres Kindes zuzustellen.

Ich gelange mit folgenden Fragen an den Gemeinderat:·

  1. Weshalb werden die Stundenpläne erst 12 Wochen nach den Klasseneinteilungen verschickt?
  2. Ist sich der Gemeinderat bewusst, dass die Organisation der Kinderbetreuung für berufs­tätige Eltern eine komplexe Aufgabe  ist, welche genügend  Vorlaufzeit  benötigt? 6 Wochen, wobei 5 davon in die Schulferien fallen, ist äusserst knapp bemessen, um Arbeitspläne anzupassen oder eine regelmässige Kinderbetreuung - für eventuell mehrere Kinder an unterschiedlichen Tagen - zu organisieren. Die angebotene Tagesstruktur der Gemeinde ist dabei vor allem für jüngere Schülerinnen und Schüler aus den Schulhäusern Gemeindewiesen und Rosenberg aus Distanzgründen keine Option.
  3. Wurde ein früherer Versand der Stundenpläne aus oben genannten Gründen bereits einmal geprüft?
Schaffhausen24, Originalmeldung Urs Fischli (FDP)