Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Freizeit
23.05.2022

Die Region in Bewegung

Durch die Schaffhauser Altstadt, über Felder oder dem Rhein entlang – auf der insgesamt 38 Kilometer langen Strecke fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die unterschiedlichsten Landschaften.
Durch die Schaffhauser Altstadt, über Felder oder dem Rhein entlang – auf der insgesamt 38 Kilometer langen Strecke fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die unterschiedlichsten Landschaften. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
Vergangenen Sonntag fand der 16. slowUp Schaffhausen-Hegau statt – ein Anlass für Klein und Gross. Mit vielen Aktivitäten, dem perfekten Wetter und der körperlichen Leistung der Teilnehmenden konnte der diesjährige Anlass erfolgreich stattfinden.

Mit dem Fahrrad, den Inlineskates, zu Fuss oder allem anderen, was sich vorwärtsbewegt: Am letzten Sonntag fand der 16. slowUp Schaffhausen-Hegau statt. Bei perfektem Wetter und einer guten Stimmung konnte der Anlass am Sonntagmorgen eröffnet werden. Um 10 Uhr ging es am Salzstadel in Schaffhausen los. Mit dem Startschuss durch Stefan Lacher, Schaffhauser Kantonsratspräsident, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich auf die 38 Kilometer lange Strecke durch die Region begeben. Durch insgesamt acht Gemeinden und mit einigen Grenzüberquerungen ins Nachbarland Deutschland konnten sich die begeisterten Sportlerinnen und Sportler nicht nur körperlich betätigen, sondern auch einen wunderbaren Einblick in die regionale Natur erhalten. «Der slowUp Schaffhausen-Hegau ist ein Zeichen für das Grenzüberschreitende, dies war in den letzten zwei Jahren in Bezug auf die Pandemie nicht ganz so einfach», erzählt Patrick Strasser, Schaffhauser Erziehungsdirektor und Co-Schirmherr des slowUps, an der Eröffnung des Anlasses. «Daher freue ich mich umso mehr, mich heute wieder körperlich auf dem Rad zu betätigen und viele neue Bekanntschaften am diesjährigen slowUp zu machen.» Von geselligen Festwirtschaften mit den unterschiedlichsten Leckereien, aufregenden Aktivitäten, bei denen anschliessend noch tolle Preise gewonnen werden konnten, bis hin zu den kleinen Dorffesten mit musikalischer Unterstützung von den Vereinen wurde am Sonntag einiges geboten.

Achtung, fertig, los – mit dem Startschuss um 10 Uhr am Salzstadel in Schaffhausen startete das grosse Strampeln auf den Rädern. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
Mit einer musikalischen Einlage von Andreas Ritschard alias Ritschi wurden die Gäste bei der Eröffnung überrascht. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
  • Bunt und ausgefallen mit den farbenfrohen Fahrrädern und Helmen waren die beiden Freundinnen Flor da Serra (l.) und Tanja Schäublin ein farbenfroher Blickfang. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    1 / 8
  • Für Familie Wanner ist der slowUp ein ereignisreicher Anlass. Seit fünf Jahren nehmen sie daran teil und freuen sich immer wieder aufs Neue, mit den Fahrrädern etwas zu erleben. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    2 / 8
  • Mit Spitzensportler Patrick Müller (l.) und vielen weiteren Persönlichkeiten eröffnete Marcel Theiler, OK-Präsident des slowUps Schaffhausen-Hegau, den diesjährigen Anlass. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    3 / 8
  • Ursula und Jürg Kropp (l.) aus Büsingen sowie Robert und Veronika Peter aus Ühlingen genossen den Sonntag bei guter Stimmung und gemütlichem Beisammensein. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    4 / 8
  • Familie Us aus Gottmadingen ist immer wieder am slowUp anzutreffen und freut sich auch über die vielen Aktivitäten nebst dem Radfahren. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    5 / 8
  • Engagierten sich für einen guten Zweck und ihre Klassenkasse: Die Zwillingsschwestern Aja (l.) und Amira Schaad aus Schaffhausen. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    6 / 8
  • Radfahren ist für Jens Pippig und Stephanie Schneider fast eine tägliche Routine. Sie freuten sich, beim diesjährigen slowUp dabei zu sein. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    7 / 8
  • Mit ausgefallenen Sonnenbrillen und samt Hund im Anhänger absolvierten Karen Mahler und Arnold Ruiz mit ihren Kindern Nayru und Quimek den slowUp. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    8 / 8
Salome Zulauf, Schaffhausen24