Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kanton
20.06.2022

Kanton erhält über zwei Millionen von den Spitälern Schaffhausen

Vom Jahresgewinn 2021 der Spitäler Schaffhausen erhält der Kanton einen Anteil von 2,223 Millionen Franken. (Archivbild)
Vom Jahresgewinn 2021 der Spitäler Schaffhausen erhält der Kanton einen Anteil von 2,223 Millionen Franken. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Auch in diesem Jahr fliesst ein Teil des Gewinns der Spitäler Schaffhausen an den Kanton. Der Kantonsrat hat am Montag entschieden, dem Kanton 2,223 Millionen Franken zuzuweisen. Ein Antrag, den Betrag zweckgebunden den Spitälern fürs Pflegepersonal zur Verfügung zu stellen, wurde mit 29 zu 26 Stimmen abgelehnt.

Insgesamt weisen die Spitäler Schaffhausen im Jahr 2021 einen Gewinn von 5,846 Millionen Franken aus, die eine Hälfte davon fliesst in die Reserven der Spitäler.

Von der anderen Hälfte, die dem Kanton zusteht, werden 700'000 Franken für die Mitarbeitenden als Wertschätzung für den ausserordentlichen Einsatz während der Coronapandemie zur Verfügung gestellt. Dies genehmigte der Kantonsrat bereits in der vergangenen Sitzung. Für den Kanton verbleibt damit noch ein Gewinnanteil in Höhe von 2,223 Millionen Franken.

Kurt Zubler (SP) beantragte, dass der Kanton zu Gunsten des Personals auf dieses Geld verzichten sollte. Stattdessen sollten die Spitäler die 2,223 Millionen Franken für einen zweckgebundenen Fonds erhalten. Zuvor waren diverse Anträge von Matthias Freivogel (SP) gescheitert, mit denen zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt werden sollten, um die Arbeitsbedingungen in der Pflege zu verbessern.

Den Antrag von Zubler unterstützte nicht nur die linke Ratsseite sondern etwa auch Marcel Montanari (FDP). Das Geld würde bei den Spitälern gebraucht und nicht beim Kanton, bei dem man fast nicht wisse, wohin mit dem Geld, sagte er. Die bürgerliche Ratsseite liess sich jedoch nicht überzeugen, so dass der Antrag knapp scheiterte.

Keystone-SDA