Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
20.06.2022
20.06.2022 17:30 Uhr

Ein Konzert mit Hintergrund

Nebst ihrem Berufsalltag in der Onkologie engagierte sich Marion Stücheli in den vergangenen Monaten für das Benefizkonzert Krebsliga Schaffhausen.
Nebst ihrem Berufsalltag in der Onkologie engagierte sich Marion Stücheli in den vergangenen Monaten für das Benefizkonzert Krebsliga Schaffhausen. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
Nach langer Zeit und etlichen Komplikationen ist es so weit, das Benefizkonzert zum Jubiläumsjahr der Krebsliga Schaffhausen findet am 10. Juli im St. Johann in Schaffhausen statt. Marion Stücheli berichtet, wie es zustande kam und was ihr dabei besonders am Herzen liegt.

Am Frühstückstisch im Hotel Kronenhof in Schaffhausen erinnert sich Marion Stücheli, Verantwortliche des Benefizkonzerts Krebsliga und Mitarbeiterin der Onkologiepraxis Schaffhausen, zurück: «Vor etwa gut zwei Jahren kamen meine Schwester und ich auf die Idee, ein Benefizkonzert im St. Johann in der Schaffhauser Altstadt zu organisieren. Meine Schwester Karin Hertsenberg, Solistin, fragte mich damals an, ob ich eine Unterkunft in der Region Schaffhausen kennen würde, welche sie für das Twents Jeugd Symfonie Orkest (TJSO), ein Jugendsymphonieorchester aus den Niederlanden, mieten könnte, da sie einen Schlafplatz brauchten.» Das Jugendsymphonieorchester sollte ursprünglich nur in Florenz und zwei anderen italienischen Städten auftreten, jedoch stellte sich während dem Gespräch der zwei musikbegeisterten Schwestern sehr schnell heraus, dass es fast schade wäre, in der Munotstadt nur zu übernachten. So organisierten sie bereits im letzten Jahr in Verbindung mit dem 60-Jahre Jubiläum der Krebsliga Schaffhausen ein Benefizkonzert, in welchem die Musikerinnen und Musiker des Jugendsymphonieorchesters Stücke aus den unterschiedlichsten Genres vor grossem Publikum spielen sollten. «Ich lebe schon seit 40 Jahren in Schaffhausen und bin durch meine Arbeit in der Onkologiepraxis sehr mit der Krebsliga Schaffhausen verbunden», erklärt die gebürtige Niederländerin weiter. «Mit dem Benefizkonzert wollten wir der Krebsliga danke sagen und somit das Konzert ihrem Jubiläum sowie ihrer tagtäglichen Arbeiten widmen.» 

Vorstellung abgesagt

Doch dann kam die Corona-Pandemie, welche den Verantwortlichen einen grossen Strich durch die Rechnung machte. «Es war viel zu riskant, mit den rund 70 jungen Musikerinnen und Musikern in die Schweiz und anschliessend nach Italien zu reisen», erklärt Marion Stücheli. «So mussten wir das Konzert absagen und es auf diesen Sommer verschieben.» Fast ein Jahr später ist es nun endlich so weit, die rund 70 Musikerinnen und Musiker können auf der grossen Bühne des St. Johanns auftreten und ihr Können vor grossem Publikum zeigen. «Es war ein langer Weg mit vielen Umwegen und Kompromissen, jedoch ist es jetzt umso schöner, dass wir in etwas mehr als zwei Wochen unser Erarbeitetes der Schaffhauser Bevölkerung zeigen können», so die Verantwortliche. «Ich habe in den letzten Monaten von den unterschiedlichsten Personen in der Region sowie auch aus den Niederlanden Unterstützung erhalten, dafür bin ich sehr dankbar.»

Am Sonntag, 10. Juli, wird ab 19.30 Uhr die alte Kirche in der Schaffhauser Altstadt in den unterschiedlichsten Klängen ertönen und die Besucherinnen und Besucher auf eine Reise in die Welt der Musik, von der klassischen bis hin zur berühmten Filmmusik von «James Bond», entführen. Weiter werden beispielsweise auch Stücke des italienischen Komponisten Giacomo Puccini, des US-amerikanischen Jazz-Flügelhornisten und Komponisten Chuck Mangione oder des schwedischen Komponisten Stefan Nilsson gespielt, welche die Welt der Musik auf ihre ganz eigenen Arten geprägt haben. Mitreissend, auf einem hohen Niveau und gleichzeitig in einer festlichen und lockeren Stimmung können sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf ein vielseitiges Konzert einlassen.

Die Menschen in die Kirche bringen

Das Jugendsymphonieorchester TJSO besteht aus jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 15 bis 20 Jahren. «In den vergangenen Monaten investierten die Musikerinnen und Musiker sowie auch alle anderen beteiligten Personen viel Zeit und Aufwand in die kommenden Aufführungen», so Marion Stücheli. «Mit dem erfahrenen Dirigenten Carl Wittrock planten und probten sie gemeinsam ein Programm ein, welches unter die Haut geht. Ich war bereits vor einigen Wochen an den Proben und konnte mitverfolgen, wie die jungen Musikerinnen und Musiker sich mit sehr viel Freude und Engagement an den Musikstücken beteiligten.» Wie die Verantwortliche weiter erklärt, sei das Benefizkonzert nicht nur ein Anlass für Musikbegeisterte, sondern es stecke noch viel mehr dahinter. «Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren noch nie in der Schweiz, daher finde ich es umso schöner, ihnen nun Schaffhausen auf eine besondere Art zu zeigen», fügt die Schaffhauserin hinzu. «Aber auch der Aspekt mit der Krebsliga Schaffhausen liegt mir besonders am Herzen. In den letzten zwei Jahren hatte besonders bei krebskranken Personen die Isolation oberste Priorität, um ihre Gesundheit zu sichern – mit dem Konzert möchten wir somit dem Pflegepersonal sowie auch den Patientinnen und Patienten, welche gekämpft haben, Aufmerksamkeit schenken und sie auf ihrem Weg sowie mit der Kollekte an die Krebsliga Schaffhausen weiterhin unterstützen.»

Der Eintritt für das Benefizkonzert ist kostenlos, es wird um eine Kollekte für die Krebsliga Schaffhausen gebeten.

Salome Zulauf, Schaffhausen24