Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Handball
04.09.2022

BSV Bern in die Schranken gewiesen

Im Angriff zeigte der amtierende Schweizer Meister eine ausgezeichnete Leistung und begeisterte die 476 Zuschauerinnen und Zuschauer auch mit dem einen oder anderen herrlich herausgespielten Treffer.
Im Angriff zeigte der amtierende Schweizer Meister eine ausgezeichnete Leistung und begeisterte die 476 Zuschauerinnen und Zuschauer auch mit dem einen oder anderen herrlich herausgespielten Treffer. Bild: zVg.
Nach dem knappen Startsieg auswärts gegen St. Otmar St. Gallen gingen die Kadetten Schaffhausen auch beim ersten Heimspiel der Saison als Sieger vom Platz. Nach der knappen 16:14 Führung zur Halbzeit konnten die Orangen in Halbzeit zwei zulegen und siegten gegen den BSV Bern schlussendlich mit 35:30

Der Start in die zweite Begegnung der neuen Saison verlief äusserst ausgeglichen. Topscorer Maros war in der 5. Spielminute für die erste Führung der Kadetten Schaffhausen zum 3:2 verantwortlich. Ab diesem Zeitpunkt gelang es den Gästen zwar nie mehr in Führung zu gehen, sie blieben jedoch hartnäckig dran und gestalteten das Spiel lange Zeit sehr ausgeglichen. Beide Teams wussten besonders offensiv zu gefallen. Einen besonderen «Schlagabtausch» lieferten sich die beiden Torhüter Ziemer und Bringolf Mitte der ersten Halbzeit, als sie sich innerhalb einer Spielminute je zwei Paraden gutschreiben konnten. Den Kadetten Schaffhausen gelang es vier Minuten vor dem Seitenwechsel mit 13:10 in Führung zu gehen, doch die Berner konnten prompt den Anschluss wieder herstellen.

Dieses Bild änderte sich auch nicht in der zweiten Hälfte. Im Angriff zeigte der amtierende Schweizer Meister eine ausgezeichnete Leistung und begeisterte die 476 Zuschauerinnen und Zuschauer auch mit dem einen oder anderen herrlich herausgespielten Treffer. Besonders sehenswert war der Treffer von Lier zum 23:19 auf einen punktgenauen Pass von Ziemer oder das Tor von Tominec zum 26:22 nach einer Ballstafette über vier Stationen. Mit Zabic, dem Bestplayer auf Seiten der Kadetten, Matzken, Lier und Maros erzielten gleich vier Spieler fünf oder mehr Treffer. Was im Angriff so gut lief, liessen die Kadetten zeitweise leider in der Verteidigung vermissen. Der BSV Bern kam zu zuvielen sogenannt «leichten» Gegenstosstoren. Über die schnelle Mitte düpierten sie ein ums andere Mal die Kadettenabwehr. Wie gut, dass sich die Munotstädter auf ihren Torhüter, Martin Ziemer, verlassen konnten. Allein in den letzten sieben Spielminuten entschärfte er 4 gegnerische Schüsse.

Bereits am Mittwoch steht das nächste Heimspiel an. Um 18:30 Uhr ist Wacker Thun zu Gast, das im heutigen Sonntagsspiel dem HC Kriens-Luzern in letzter Sekunde noch einen Punkt abnehmen konnte.

Telegramm

Kadetten Schaffhausen – BSV Bern 35:30  (16:14); Kadetten SH: Ziemer(1.-60./14 P.),Biosca(für 1 7m/), Heinis, Zabic(6), Ben Romdhane(2), Matzken(5/4), Schopper, Bartok(2), Kusio(3), Lier(6), Brücker(1), Maros(5), Tominec(3), Herburger(2); Hottinger, Schopper, Sahin: nicht eingesetzt; Markovic, Rikhardsson: verletzt; Obranovic, Canellas: angeschlagen;  BSV Bern: Bringolf(1.-44./7P.), Ferrante(45.-60./2P.), Jauer(2), Kaleb(3/1), Baumgartner(6), Getzmann(5/3), Aellen(3), Weingartner(3), Strahm(1), Nyström(3), Rohr(4), Arn, Allemann, Gantner, Hirt; 6 Zweiminutenstrafen gegen Kadetten SH und 5  Zweiminutenstrafen gegen BSV Bern

Schaffhausen24, Originalmeldung Kadetten Medienstelle