Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Fussball
05.09.2022
05.09.2022 19:45 Uhr

Unentschieden aus Liechtenstein mitgenommen

Der FC Schaffhausen kehrt mit einem Unentschieden aus Vaduz zurück.
Der FC Schaffhausen kehrt mit einem Unentschieden aus Vaduz zurück. Bild: zVg.
Nach je drei Siegen und drei Niederlagen war nun das erste Unentschieden für den FC Schaffhausen (FCS) in der Challenge League fällig. Weiter erhält Hakan Yakin die provisorische Trainer-Bewilligung.

Der FC Schaffhauen kehrt nach drei Siegen und drei Niederlagen mit einem 1:1 aus Vaduz zurück, teilt der Club in einer Mitteilung mit. In der 24. Minute brachte Tunahan Cicek die Einheimischen aus Vaduz mit einem satten Schuss ins linke Kreuz 1:0 in Führung, obwohl der FCS bis dahin die aktivere Mannschaft gewesen war. Jedoch hatte er durch Agustin Gonzalez und Robin Kalem zwei hochkarätige Gelegenheiten ausgelassen. Aber dieser Treffer führte zu einem Bruch im Spiel, heisst es weiter seitens FCS. Vaduz war spielbestimmend, während dem FCS praktisch keine zusammenhängende Spielzüge mehr gelangen. So musste man froh sein, dass es bei Halbzeit nur 1:0 für die Liechtensteiner stand.
Die Pause hat dem FCS aber offenbar gutgetan. Er war wieder aktiver und suchte den Ausgleich. Zunächst allerdings konnte er zu wenig Gefahr vor dem Tor von Benjamin Büchel erzeugen. Schon nahe am Ausgleich war man nach 63. Minuten. Gonzalez zirkelte einen Freistoss an die Latte. Gute 10 Minuten später war dann der höchst fällige Ausgleich Tatsache. Agustin Gonzalez trat einen Freistoss von der linken Seite vors Tor des FC Vaduz. Es war Milan Gajic der das Leder in die eigenen Maschen lenkte. Dem FCS kam auch zugute, dass der FC Vaduz seit Beginn der 2. Halbzeit zu passiv agierte und das 1:0 verwalten wollte. Die Schlussphase kann man dann als offenen Schlagabtausch bezeichnen. Sowohl der FC Vaduz als auch der FC Schaffhausen suchten das entscheidende Tor. Tief in der Nachspielzeit schien das 2:1 doch noch zu fallen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Manuel Sutter völlig frei zum Abschluss. Francesco Ruberto rettete mit einer Grosstat den einen Punkt für die Munotstädter.

Wie der FCS weiter mitteilt, erhält Hakan Yakin die provisorische Trainer-Bewilligung des Schweizerischen Fussballverbandes. Hakan Yakin darf somit ab sofort und bis Lehrgangsende als Chefcoach amtieren und die Mannschaft betreuen. Der Türkische Fussball Verband hat Hakan Yakin in den UEFA-Pro Lizenz Lehrgang aufgenommen und den Schweizer Fussball Verband dementsprechend informiert.

Schaffhausen24, Originalmeldung FC Schaffhausen