Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Handball
19.09.2022

Klarer Erfolg gegen den HSC Kreuzlingen

Die Kadetten starteten zwar gut in das Heimspiel gegen den Aufsteiger, fanden jedoch kein Rezept, den HSC Kreulingen von Beginn weg zu distanzieren.
Die Kadetten starteten zwar gut in das Heimspiel gegen den Aufsteiger, fanden jedoch kein Rezept, den HSC Kreulingen von Beginn weg zu distanzieren. Bild: zVg./Kadetten Medienstelle
Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewannen die Kadetten Schaffhausen schlussendlich klar mit 30:22 gegen den Aufsteiger HSC Kreuzlingen. Nach den ersten 30 Spielminuten stand es 11:11 unentschieden.

Die Kadetten starteten zwar gut in das Heimspiel gegen den Aufsteiger, fanden jedoch kein Rezept, den HSC Kreulingen von Beginn weg zu distanzieren. Im Gegenteil: ab Mitte der ersten Halbzeit waren es die Gäste, die das Geschehen bestimmten. Auch das von Trainer Eyjolfsson genommene Timeout in der 19. Minute brachte nicht den gewünschten Erfolg für die Orangen. Im Angriff agierte man zu fehlerhaft und in der Verteidigung kam man oft den entscheidenden Schritt zu spät. Dem HSC Kreuzlingen gelang nicht nur der Ausgleich, durch zwei Treffer in Serie ihres Bestplayers Lutz gingen sie in der 24. Spielminute gar mit drei Treffern in Führung. Diese Dreitoreführung für die Gäste hatte auch noch zweieinhalb Minuten vor Ende der ersten Halbzeit Bestand. Mit einem beherzten Schlussspurt konnten Herburger, Obranovic und Ben Romdhane doch noch den Ausgleich erzielen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Kadetten ein ganz anderes Gesicht. Innert weniger als fünf Spielminuten zogen sie entscheidend auf 15:11 davon. Diesen Rückstand konnten die Kreuzlinger nicht mehr verringern. Bei den Kadetten hatte nun auch die Verteidigung viel Besser Zugriff. Zudem hatten sie mit Biosca einen sehr sicheren Torhüter zwischen den Pfosten. Dies ermöglichte es auch, den pfeilschnellen Bestplayer der Kadetten, Marvin Lier, zu lancieren. Er erzielte sieben Tore, wie auch Torben Matzken. Mit zunehmender Dauer erhöhte sich die Sicherheit im Spiel der Kadetten und so konnten sie den 5. Saisonsieg im 6. Spiel feiern. Den Schlusspunkt für die Schaffhausen setzte der junge Yannick Lanz mit seinem ersten QHL Tor zum Schlussstand von 30:22.

Die Kadetten mussten nehmen den bereits verletzten Spieler neu auch auf Michael Kusio verzichten, der sich im letzten Spiel gegen den HC Kriens einen Fussbruch zugezogen hatte. Weiter geht es für die Kadetten Schaffhausen am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen Pfadi Winterthur. Anspiel ist um 18:45 Uhr in der BBC Arena.

Kadetten Schaffhausen – HSC Kreuzlingen 30:22  (11:11); Kadetten SH: Biosca(1.-60./9P), Ziemer(für 1 Penalty), Zabic(2), Ben Romdhane(1), Matzken(7/3), Lanz(1), Schopper(1), Bartok, Lier(7/1), Brücker(1), Maros(4), Tominec(1), Obranovic(3), Herburger(2);Markovic, Rikhardsson, Canellas, Kusio: verletzt; HSC Kreuzlingen: Marinovic(6P.), Berisha(1P.), Lutz(6), Wipf(1), Zeller, Bär(1), Heim, Fricker(2), Kun, Ramosaj, Schneider(2), Mirdita(4), Kozina(1), Tahirukaj Drilon(1), Tahirukaj Drenit(4/2); 1 Zweiminutenstrafe gegen Kadetten SH und 3  Zweiminutenstrafen gegen HSC Kreuzlingen

Schaffhausen24, Originalmeldung Kadetten Medienstelle