Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Sport
15.06.2021
21.06.2021 21:48 Uhr

Endlich wieder um Kränze kämpfen

Beim Schaffhauser Kantonalschwingfest in Thayngen dürfen die Aktiven nach langer Wartezeit endlich wieder in die Zwilchhosen steigen.
Beim Schaffhauser Kantonalschwingfest in Thayngen dürfen die Aktiven nach langer Wartezeit endlich wieder in die Zwilchhosen steigen. Bild: Marcel Tresch, Schaffhausen24
Lange mussten die Aktiven darauf warten, dass sie wieder an einem Schwingfest teilnehmen können. Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit. Beim Schaffhauser Kantonalen Schwinget in Thayngen steigen sie wieder in die Sägemehlringe.

Das letzte grosse Schwingfest mit Kranzabgabe war das Eidgenössische Schwingfest Ende August 2019 in Zug. Seither warteten die Schwinger sehnlichst darauf, wieder ins Sägemehl zurückkehren und um Kränze schwingen zu können. Das Schaffhauser Kantonale Schwingfest vom kommenden Sonntag in Thayngen ist im Nordostschweizer Schwingerverband (NOSV) das erste, das nach langer Pause durchgeführt wird. Gross ist deshalb die Vorfreude der Aktiven auf diesen Anlass in der Reiatmetropole. Die Fans dürfen auf die Leistungen der Schwinger gespannt sein. Wie werden sich die Eidgenossen durchsetzen, wie ist der Stand bei den U20-Schwingern, die länger als die Aktiven trainieren und auch Wettkämpfe absolvieren konnten? Welche und wie viele Neukranzer wird es beim Schwinget in Thayngen geben? Fragen über Fragen. Am Sonntagabend wird feststehen, wie der erste Kranzfestsieger im NOSV-Gebiet heissen wird.

Baumann und Graf am Kronberg

Das Schaffhauser Kantonale Schwingfest wurde unter strengen Auflagen und Hygienemassnahmen als Pilotprojekt des Kantons Schaffhausen bewilligt. Im zwölfseitigen Dokument ist der Anlass genau reglementiert. Diese Auflagen gelten für alle Personen, sei es für die Schwinger, Betreuer, Helfenden, Medienschaffenden und Fans. Zutritt erhalten nur geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen. Es wird keinen öffentlichen Ticketverkauf geben. Nur vorgängig registrierte Personen erhalten Einlass. Schwingfreunde, die nicht vor Ort dabei sein können, haben die Möglichkeit, via schwingen-live.ch ein Tagesabo zu lösen und das Schaffhauser Kantonale Schwingfest zu Hause am PC oder auf dem Smartphone mitzuverfolgen. Die routinierten Kranzschwinger aber auch die jungen Aktiven vom Schaffhauser Schwingerverband sind voller Vorfreude. Am vergangenen Wochenende konnten sie bereits an Wettkämpfen teilnehmen. Am Samstag sammelten die U20-Schwinger am Kronbergschwingen noch einmal Wettkampferfahrung. Von den Schaffhausern waren Nico Baumann aus Thayngen (Rang 11) und Dominik Graf aus Oberhallau (Rang 14) am Start.

Drei Schaffhauser in Weinfelden

Am Sonntag wurde den Aktiven die Gelegenheit geboten, einen Wettkampf zu absolvieren. Im thurgauischen Weinfelden standen insgesamt 37 Schwinger im Sägemehlrund. Darunter drei Eidgenossen, sechs Teilverbandskranzer und zwölf Kranzschwinger.

Jeremy Vollenweider aus Beringen erkämpfte sich mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage und total 56,25 Punkten den fünften Schlussrang. Im siebten Rang klassierte sich Simon Winzeler aus Barzheim mit 55,75 Punkten. Patrick Bürgler aus Schaffhausen konnte sich drei Siege und drei Niederlagen gutschreiben lassen. Als Jüngster mit Jahrgang 2004 absolvierte Loïc Vollenweider aus Marthalen sein erstes Aktivschwingfest. Mit fünf Niederlagen und einem Sieg klassierte er sich im hinteren Teil der Rangliste.

   
Originalmeldung Petra Vollenweider