Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Sport
21.06.2021

Kranz für Bürgler und Vollenweider

Jeremy Vollenweider (stehend) bei einem seiner Einsätze.
Jeremy Vollenweider (stehend) bei einem seiner Einsätze. Bild: zVg./ Petra Volleneweider
Die Schwinger können wieder ihrer Leidenschaft nachgehen und um Kränze kämpfen. Der Festsieg ging an den Thurgauer Samuel Giger. Beim Heimschwinget in Thayngen erkämpfen sich die Schaffhauser Vertreter zweimal Eichenlaub.

Nachdem im 2020 keine Kranzfeste durchgeführt werden durften, war es am vergangenen Sonntag endlich wieder so weit. Das Schaffhauser Kantonalschwingfest eröffnete die Kranzfestsaison im Nordostschweizer Schwingverband. Am Start des Schaffhauser Kantonalschwingfestes standen insgesamt 116 Schwinger, darunter 12 Schaffhauser. Der Teilverbandskranzer Jeremy Vollenweider aus Beringen stand beim Anschwingen mit dem Thurgauer Eidgenossen Beni Notz im Sägemehl. Ein vorsichtiges Herantasten war auszumachen und der Gang endete mit einem Gestellten. Die Kranzer Simon Schudel aus Beggingen und Adrian Schwyn aus Merishausen verloren ihren ersten Gang. Elf der Schaffhauser Schwinger erreichten den Ausstich und konnten somit alle sechs Gänge absolvieren. Nach deren fünf hatten noch sechs von ihnen die Chance auf den Kranzgewinn. Somit hiess es für sie nochmals alle Kraftreserven zu mobilisieren und sich auf den sechsten und letzten Gang zu fokussieren.

Zuerst kämpfte Patrick Schwyn (Rang 12f; 55,25) aus Merishausen gegen den Appenzeller Kranzer Roman Wittenwiler und musste dabei den Platz als Verlierer verlassen. Patrick Bürgler (6f; 56,75) konnte seinen Gegner am Boden fixieren und anschliessend auf den Rücken drehen. Mit diesem Sieg durfte sich der Schaffhauser über seinen ersten Kranzgewinn freuen. Simon Schudel (12 h; 55,25) verlor seinen letzten Gang gegen den jungen Zürcher Gian-Maria Odermatt. Der Begginger verfehlte damit das Eichenlaub.

Ein Sieg mit der Höchstnote 10

Anschliessend galt es für Jeremy Vollenweider (4b; 57,25) ernst. Er liess seinem Gegner keine Chance und bettete ihn mit der Höchstnote 10 ins Sägemehl. Danach trat Simon Winzeler (12d; 55,25) aus Barzheim an. Er und sein Kontrahent griffen energisch an. Beide wussten, dass ein Sieg aus diesem Duell das Niederknien vor den Ehrendamen bedeutete. Der Baarzemer konnte jedoch seine Niederlage nicht verhindern und musste sich das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Nicola Graf (13f; 55,00) aus Oberhallau konnte sich den Traum vom Schaffhauser Kranzgewinn ebenfalls nicht erfüllen. Gegen seinen Appenzeller Kontrahenten zog er den Kürzeren und verlor seinen letzten Kampf.

Neukranzer Patrick Bürgler gefeiert

Insgesamt konnten 20 Kränze an die Schwinger verteilt werden. Darunter erkämpften sich fünf Aktive ihr erstes Eichenlaub und konnten vor die Ehrendamen treten. Die St. Galler gingen mit sechs, die Thurgauer mit fünf, die Appenzeller mit drei und die Zürcher mit vier auf die Heimreise. Die Einheimischen feierten ihren Neukranzer Patrick Bürgler und den zweiten Kranz von Jeremy Vollenweider.

Die weiteren Platzierungen der Schaffhauser Schwinger: Ion Bordos, Schaffhausen (Rang 11e; 55,50 Punkte); Nico Baumann, Thayngen (11f; 55,50); Adrian Schwyn, Merishausen (12g; 55,25); Levi Schudel, Beggingen (18c; 53,75); Dominik Graf, (20b; 53,25); Loïc Vollenweider, Marthalen (26; 28,50; Unfall).

Jeremy Vollenweider (l.) und Patrick Bürgler gewannen die beiden Schaffhauser Kränze. Bild: zVg./ Petra Volleneweider
Originalmeldung Petra Vollenweider