Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Gesellschaft
11.10.2021

Den Gästen ein Erlebnis bieten

Die Köchin Christina Fischer und der Koch Martin Spanihel konnten sich mit der Bar einen grossen Traum erfüllen.
Die Köchin Christina Fischer und der Koch Martin Spanihel konnten sich mit der Bar einen grossen Traum erfüllen. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
Farbenfrohe Bowls, Gerichte und Getränke – die neuen Besitzer des Lokals DIE THEKEN-HARMONIE zaubern ihrer Kundschaft wahre Kunstwerke auf die Teller. Sie berichten von ihrem Werdegang und was ihnen in ihrem eigenen Lokal wichtig ist.

Seit dem 1. Oktober begegnet man in der Bar die THEKEN-HARMONIE in der Unterstadt in Schaffhausen nicht nur einem neuen Namen, sondern auch zwei neuen Gesichtern. Christina Fischer und Martin Spanihel übernahmen die THE_KE von der Vorgängerin Karin Stoll, welche die Bar mit viel Freude und Liebe aufbaute und in den vergangenen Jahren führte.

«Ich habe mit Karin Stoll einige Jahre im Güterhof in Schaffhausen gearbeitet», erklärt Martin Spanihel. «Wir sind gute Freunde, und als sie uns anfragte, ob wir die Bar übernehmen wollen, ging für uns ein riesiger Traum in Erfüllung». Da Karin Stoll sich mehr auf die Bar No.13, das Weinschiff und die auswertigen Veranstaltungen konzentrieren möchte, war es für die beiden Gastronomen eine einmalige Chance, das Lokal im Herzen der Unterstadt Schaffhausen übernehmen zu können. Somit konnten sich die gelernten Köche selbstständig machen und in ihrer Welt der Gastronomie und der Kochkunst vollkommen flexibel und kreativ ausleben. «Der eigene Chef sein und die eigenen Ideen in die Bar und auf den Teller zu bringen, das hat uns als Angestellte in einem Grossbetrieb gefehlt», erzählt Christina Fischer. «Wir möchten unserer Kundschaft mit unserem Lokal ein Erlebnis schenken, an welches sie sich gerne zurückerinnern». 

Grosse, kleine Umstellung

«Wir kommen beide ursprünglich aus Düsseldorf», fügt Christina Fischer hinzu. «Im Güterhof haben wir uns dann aber erst kennen und lieben gelernt ». Für Christina Fischer und Martin Spanihel ist die Gastronomie ihr zu Hause. «Ende Juli haben wir das Angebot von Karin Stoll erhalten, die Bar übernehmen zu dürfen», erzählt Martin Spanihel. Die letzten zwei Monate waren für die beiden Lokalbesitzer sehr intensiv, neben ihrer Vollzeitbeschäftigung als Koch und Köchin haben sie zeitgleich alles für ihre Bar organisiert. Von der Firmengründung über Mietverträge unterschreiben bis zur Organisation mit regionalen Lieferanten, alles mussten sie in dieser kurzen Zeit arrangieren. «Uns ist es wichtig, dass wir unserer Kundschaft regionale und hochwertige Gerichte anbieten können», fügt Martin Spanihel hinzu. «So haben wir uns bewusst dazu entschieden, mit vielen regionalen Lieferanten zusammen zu arbeiten.» Das Konzept der THEKEN-HARMONIE bleibt soweit gleich, die beliebten Bowls mit den verschiedensten Leckereien werden weiterhin in der Bar erhältlich sein. Trotzdem bringen der Koch und die Köchin einen frischen Wind in das Lokal mit. «Wir möchten unseren Besucherinnen und Besuchern nun auch warme Speisen und Gerichte mit Fleisch anbieten, die kalte Jahreszeit kommt uns daher sehr gelegen», fügen die Selbstständigen hinzu. «Dabei wollen wir besonders darauf achten, dass wir ein saisonales Angebot bieten können. Aktuell hat beispielsweise die Kürbis-Saison gestartet, so bieten wir an einem Tag eine Kürbissuppe und an einem anderen ein Kürbis-Risotto an.» Ihr Motto lautet «Frisch und fein». Sie legen besonders Wert darauf, dass ihre Menükarte nicht zu gross ist. «Jede Person kennt es, man hat eine Speisekarte mit den unterschiedlichsten Gerichten und kann sich kaum entscheiden, was man essen will.» Sie entschieden sich bewusst gegen dieses Prinzip. «Wir arbeiteten schon oft in sehr grossen Küchen, in welchen es Dutzende von unterschiedlichsten Gerichten gab, dabei hat uns immer das Persönliche, Kreative und Flexible gefehlt», erklärt Christina Fischer. «Man konnte nie seine eigenen Ideen in ein Rezept mitintegrieren, es war alles immer genauestens abgesprochen, das wollen wir nun in unserer eigenen Bar anders angehen».

Sich Zeit nehmen

«Es freut uns, wenn wir mit unserer Kundschaft im Kontakt stehen können», so der Koch. «Ihnen weiterhelfen oder neue Gerichte zeigen, das ist unser Ziel». Die Flexibilität und die Kreativität stehen dabei im Vordergrund. Sie möchten ihren Gästen die kreativsten und farbenfrohsten Speisen zubereiten, so dass es nicht nur eine Geschmacksexplosion, sondern auch für das Auge schön hergerichtet ist. Die Kundschaft soll ein Erlebnis mit dem vielfältigsten Essen, guten Gesprächen und einer gemütlichen Stimmung in der Bar erhalten. «In der heutigen Zeit nehmen sich viele Menschen kaum mehr Zeit, um zu essen. Alle haben viel zu tun und müssen ihre Termine einhalten», erzählt Christina Fischer. «So haben wir uns bewusst dafür entschieden, in unserem Lokal keine Uhren aufzuhängen, die Besucherinnen und Besucher sollen sich genügend Zeit lassen, um miteinander zu essen, Gespräche zu führen und die Zeit ohne Social Media oder Gedanken bezüglich der Arbeit und Stress zu geniessen». 

Zukunftsorientiert

Auch für die Zukunft sind die Selbstständigen positiv eingestellt. «Wir sind für die Zusammenarbeit mit Karin Stoll sehr dankbar und hoffen, dass unsere Bar bei der Kundschaft gut ankommen wird», so die Gastronomen. Zusätzlich zu den ausgefallenen Bowls, Platten oder dem Frühstück am Wochenende, bieten sie auch für auswertige Veranstaltungen oder Apéros ihre Kreationen an.

  • Martin Spanihel freut sich auf einen Austausch mit seinen Kundinnen und Kunden, um das Familiäre in die Bar zu integrieren. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    1 / 2
  • Frühstück am Wochenende, warmes Mittagessen oder eine ausgefallene Bowl, die THEKEN-HARMONIE bietet ihrer Kundschaft ein abwechslungsreiches Angebot. Bild: Salome Zulauf, Schaffhausen24
    2 / 2
Salome Zulauf, Schaffhausen24