Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Schaffhausen
25.11.2021

Die Schaffhauser Museumsszene beschliesst gemeinsame Aktivitäten

Zweites Museumstreffen im Museum Zeughaus durchgeführt. (Archivbild)
Zweites Museumstreffen im Museum Zeughaus durchgeführt. (Archivbild) Bild: zVg.
36 Personen folgten am Dienstagabend, 23. November, der Einladung des Regionalen Naturparks Schaffhausen und des Museumsvereins Schaffhausen ins Museum im Zeughaus zum offiziell zweiten Museumstreffen und beteiligten sich aktiv an der Planung gemeinsamer Massnahmen für 2022 und darüber hinaus.

Zu Beginn des Sitzungsteils wurden die zur Beantwortung zweier einfacher Fragen angehalten: Wie alt ist Euer Museum? Wie lange engagiert Ihr Euch schon für das Museum? Per Fussabstimmung gelang es, die Stimmung aufzulockern und Bewegung in die offensichtlich vielfältige und aktive Museumsszene zu bringen. Andreas Schiendorfer, Präsident des Museumsvereins Schaffhausen, und Martina Isler, stellvertretende Geschäftsführerin des Regionalen Naturparks Schaffhausen, führten durch die Traktandenliste, welche Inputs für die Themenbereiche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bereithielt und vor allem zahlreiche Vorschläge für gemeinsame Projekte, welche bereits 2022 umgesetzt werden könnten.

Als umsetzenswert erachteten die Teilnehmenden insbesondere die Organisation eines kantonalen Tags der offenen Museen, die Durchführung von Familiennachmittagen in diversen Museen sowie einen gemeinsamen Jahresbericht. Denkbar seien zudem Themenabende mit Weiterbildungscharakter sowie gegenseitige Besuchstage zwischen den Museumsbetreibenden.

«Die Vielfalt der Schaffhauser Museen ist faszinierend und was die Betreibenden leisten, beeindruckt. Der Regionale Naturpark Schaffhausen möchte diese wertvolle Kulturarbeit unterstützen und fördern. Mit der Übernahme der Koordination von gemeinsamen Massnahmen setzen wir dieses Ziel unbürokratisch um», sagte Martina Isler. «Es ist wichtig, dass die Verantwortlichen der Museen die ihnen gebotenen Plattformen zu ihren Vorteilen nutzen, sich gegenseitig vernetzen und wo möglich auch geteilte Probleme gemeinsam angehen», ergänzte Andreas Schiendorfer.

Die Teilnehmenden sprechen sich klar dafür aus, die jährlichen Museumstreffen, organisiert von Naturpark und Museumsverein, auch in Zukunft durchzuführen. Dabei sollen nicht nur aktuelle Themen miteinander besprochen werden, die Treffen sollen auch dazu dienen, andere Museen kennen zu lernen und das Netzwerk unter den Betreibenden zu stärken.

Neue Projektleiterin Bildung & Kultur im Regionalen Naturpark Schaffhausen

Vorgestellt wurde auch Anna Geiger, die ab dem 1. Dezember die Projektleitung im Bereich Bildung und Kultur im Regionalen Naturpark Schaffhausen übernehmen wird. Die Umsetzung der beschlossenen Massnahmen wird, in Zusammenarbeit mit dem Museumsverein und den Museen der Region, eines ihrer vielfältigen Aufgabengebiete sein.

Schaffhausen24, Originalmeldung Regionaler Naturpark Schaffhausen