Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
01.05.2022

Line-up für Summer Music Nights 2022 bekannt

Statt in der Safrangasse finden die Street Music Nights dieses Jahr als Summer Music Nights am Salzstadel statt.
Statt in der Safrangasse finden die Street Music Nights dieses Jahr als Summer Music Nights am Salzstadel statt. Bild: Patrick Baljak, Schaffhausen24
Einen weiteren Sommer lang donnerstägliche Livemusik präsentieren die Band-Union und ihre Partner Cuba Club und Abaco Schaffhausen. Allerdings nicht in gewohnter Umgebung in der Safrangasse, sondern aufgrund der Grossbaustelle rund um das Stadthausgeviert neu direkt am Rhein beim Salzstadel Summer Pop-up.

Weil die Street Music Nights vorübergehend an einem alternativen Standort durchgeführt werden muss, hat das OK beschlossen, auch den Namen leicht anzupassen, um die Exklusivität der Street Music Nights wahren zu können. Darum wird das Sommerfestival bis zur Rückkehr an die Safrangasse den Namen Summer Music Nights tragen, heisst es in der aktuellen Medienmitteilung von Band-Union und dem Salzstadel Summer Pop-up/Cuba Club

Auch wenn die Ausschreibung aufgrund der Baustellen-Situation sehr spät erfolgte, gelang es dem Organisationsteam von Luciano di Fabrizio und Ronny Bien wieder ein spannendes Programm zu gestalten, wie die Veranstalter schreiben. Die Ausgabe 2022 ist vor allem geprägt durch Regionalität. Mehr als die Hälfte aller Bands komme aus der Region Schaffhausen oder aus der näheren Umgebung.

Musik aus nah und fern

Aber auch aus der Ferne reisen Formationen in die Munotstadt. Zu Gast ist am 09. Juni die Hamburger Gruppe DenMauTau, die Höhepunkt an Höhepunkt reiht. Auch die Blueslegende Rusty Stone aus München gibt erneut sein Gastspiel in der Munotstadt. Sowohl für den Bluesmeister, wie auch für Gianna Chillà ist Schaffhausen schon fast zur neuen Wahlheimat geworden. Die Italienerin wird ebenfalls das schmucke Kleinfestival mit ihrer Janis Joplin-Performance bereichern. Ein exklusives Konzert gibt es am 22. September, wenn Kusum Connection zu Werke gehen. Eigens für die SMN22 reist diese Gruppe aus Ghana und Dänemark an und präsentiert traditionelle Rhythmen aus ihrer Heimat.

Die Summer Music Nights eröffnen mit ForTune Cookies und Moll Monkeys zwei regionale Formationen. Eingestimmt wird mit Jazz-Blues-Pop aus Schaffhausen und Winterthur, ehe mit Klettgauer Rock die Post abgeht. Den zweiten Abend gestalten der Blueser Rusty Stone aus München sowie aus Hamburg DenMauTau. Erstmals mit dabei ist Lydia Mel aus Büsingen, die am 16. Juni zusammen mit den St. Galler «Blues Brothers» TEARS FOR BEERS den Donnerstag gestaltet. Eine Woche später gibt’s Schweizer Rock mit MundART, gefolgt von den Shaky Ground. Mit Pagan Folk präsentiert die heimische Formation HAIN ein neues Genre an den Summer Music Nights, während Deep Turtle aus Schlatt TG den Juni rockig abschliesst. 

Juli mit mehr Pop-Rock, August bringt etwas für alle

Der Juli startet gleich mit einem energiegeladenen Blues-Rock-Gewitter. Zuerst performt Star- und Janis Joplin-Tribute-Sängerin Gianna Chillà aus Rom am 07. Juli, im Anschluss folgt Freelancer mit einem Potpourri aus seinem Repertoire. Direkt aus der Woodstock-Metropole Hausen am Albis ZH folgt sieben Tage später Last Avenue, welches vom Soulpop-Duo Soultraces eingestimmt wird. Bereits vor einem Jahr hat der Singer/Songwriter Aaron Wegmann für Begeisterung gesorgt, nun ist der Winterthurer Vollblutmusiker auch am 21. Juli wieder an den SMN22 zu

Auch Aaron Wegmann ist wieder am Start. Gast, ehe Mr.Mojo den zweiten Teil des Abends zu Rhythm’n’Blues abgroovt. Den letzten Juliabend gestalten der Dübendorfer Liedermacher Jonathan Echo und die deutsch-rockige Kultband Rezzos Komplott aus Singen.

Der August beginnt mit einer Portion Bluegrass mit den Klängen von Dead Flowers aus Winterthur. Danach wird auf Rock umgestellt, zuständig dafür ist die Band Say It LOUD!, ebenfalls aus der Eulachstadt. Eine Woche später erhalten wir zum ersten Mal Besuch aus dem Kanton Basel-Landschaft. Mit «Solo Loop Spheres» bedient Neuhaus aus Bottmingen sein Können an verschiedenen Streichinstrumenten und präsentiert eine weitere neue, aber faszinierende Musikart an unserem Festival. Im Anschluss gibt’s ordentlich dampfender 60er-Rock mit The Sensory aus Schaffhausen. Noch eine Spur knackiger wird es eine Woche später, wenn Misery und Purple Headspace ihre Rockkeulen auspacken. Am 25. August ist geballte Schaffhauser Frauenpower mit sonix und Kata Bucher mit ihrer Band Treetop Crows angesagt.

Bunter Abschluss im September

Am 1. September gehört die Bühne der MKS-Schülerband Evil Onions, die wie schon letzten Sommer wieder mächtig einheizen, ehe das Zürcher Trio again einmal mehr die wilde Seite der 60er und 70er Jahre aufleben lässt. Danach wird’s bluesig mit den Schaffhauser Formationen Backyard Beets und Öl. Aus dem benachbarten deutschen Grenzgebiet sind am 15. September CR’s Old School am Werk, wie die in Deutschland erfolgreiche Rockband b-human. Viel Tradition ziert den zweitletzten Donnerstag. Schaffhauser Geschichten, verpackt in Mundartsongs vom Duo Christoph Bürgin & Mischa Hafen und bunte, rhythmische Klänge von Kusum Connection aus Ghana schmücken einen besonderen Abend. Für die Dernière am 29. September gibt’s mit den Rock’n’Roller Shadoogies aus Salem sowie der Hemmentaler Band Rockets, welches in diesem Jahr das 30-jährige Jubiläum feiert, ein würdiges Abschlussfeuerwerk.

Schlechtwettervariante: Cuba Club

Der Eintritt zu den 36 Konzerten ist gratis, dafür gibt es an allen Abenden wieder Hutkollekten. Ebenso ist es auch möglich per Twint die auftretenden Musiker*innen mit einem Batzen zu unterstützen. Nebst diversen leckeren Getränken werden auch verschiedene Köstlichkeiten angeboten. Start der Konzerte sind jeweils um 19 Uhr und 20.30 Uhr und dauern bis um ca. 21.45 Uhr.

Bei schlechter Witterung werden die Konzerte wie bereits in den letzten Jahren in die Lokalitäten des Cuba Clubs verlegt. Bei unsicherer Wetterlage werden die Veranstalter auf ihren Kanälen jeweils zwischen 16 und 17 Uhr entsprechend kommunizieren, an welchem Standort die Konzerte durchgeführt werden. Das Pop-up Salzstadel ist nur bei trockener Witterung geöffnet.

 

 

 

 

  

 

Schaffhausen24, Originalmeldung Band-Union